Modernisierung finanzieren

Mehr Komfort für Ihr Eigenheim

Wir helfen Ihnen, die Modernisierung Ihrer Immobilie zu finanzieren und so ihren Wert zu erhalten oder zu steigern. Darüber hinaus sparen Immobilienbesitzer durch einen Umbau Energie und damit Geld. Wie Sie Ihre Modernisierungsmaßnahmen finanzieren können und welche Förderprogramme es gibt, erfahren Sie hier.

Ihre Vorteile durch eine Modernisierung Ihrer Immobilie

  • Wert der Immobilie steigern
  • Sichere Geldanlage aufbauen
  • Energie sparen
  • Für Barrierefreiheit sorgen
  • Zusätzlichen Wohnraum schaffen
  • Beratung auf Augenhöhe bei Ihrer Volksbank Raiffeisenbank

Quelle: Bundesverband der Deutschen Volksbanken Raiffeisenbanken (Stand: Oktober 2015)

Höherer Wohnkomfort dank Modernisierung

Vielfältige Modernisierungsansätze

Wenn es um Modernisierungsmaßnahmen von Immobilien geht, gibt es viele verschiedene Ansatzpunkte. Viele Teile eines Hauses haben ein „Verfallsdatum“, also eine begrenzte Lebensdauer. Allerdings lassen sich in den meisten Fällen keine pauschalen Aussagen treffen. Ob das Dach erneuert werden muss oder nicht, hängt nicht nur von dessen Alter ab. Auch das verwendete Material und die Ausrichtung der Dachflächen zur Wetterseite spielen eine wichtige Rolle. Andere Gebäudeteile altern schneller durch die Intensität ihres Gebrauchs oder durch den Stand der dort eingesetzten Technik.

Im Folgenden finden Sie einen Überblick über die gängigsten Modernisierungsmaßnahmen und die empfohlenen zeitlichen Abstände.

Dach: Die Bedachung Ihres Hauses ist Wind und Wetter besonders ausgesetzt. Es ist wichtig, das Dach regelmäßig auf undichte Stellen oder lose Dachziegel zu überprüfen. Denken Sie dabei auch an die Dachrinnen. Eine Dachsanierung ist spätestens nach 50 bis 60 Jahren notwendig. Die Kosten hängen stark von der Art des Daches ab.

Fenster: Der Einbau neuer Fenster wirkt sich schnell positiv auf Ihre Energiebilanz aus, denn im Vergleich zu älteren, einfach verglasten Fenstern können sie bis zu 20 Prozent mehr Raumwärme halten. Haben Sie bereits moderne Kunststofffenster eingebaut, müssen Sie damit rechnen, dass Sie sie nach ca. 40 Jahren erneuern müssen.

Fassade: Genau wie Dach und Fenster ist auch die Fassade dem Wetter ausgesetzt. Zudem fehlt gerade bei älteren Häusern oft eine ausreichende Wärmedämmung. Hier können Sie ebenfalls Energie sparen. Nach 20 Jahren sollten Sie prüfen, ob eine Sanierung der Fassade nötig ist.

Elektroleitungen: Auch bei Elektroleitungen geht man von einer Lebensdauer von 30 bis 40 Jahren aus. Eine singuläre Modernisierung lohnt sich hier häufig nicht. Stehen jedoch generell umfangreichere Erneuerungsarbeiten an, kann es sich lohnen, die Leitungen in dem Zuge auch zu erneuern.

Bad- und Sanitäranlagen: Eine Badmodernisierung wird nicht nach einer bestimmten Zeit nötig. Es kann aber viele gute Gründe dafür geben, das Bad zu erneuern, beispielsweise ein altersgerechter Umbau von Dusche und Badewanne. Auch hier gibt es Möglichkeiten, mit neuen Anlagen Energie zu sparen.

Modernisierung von Heizungsanlagen

Besonders die Sanierung von Heizungsanlagen steht aktuell im Fokus. Alte Heizungen können die Kosten hochtreiben, wenn sie nicht mehr ihre gewohnte Leistung bringen, der Verbrauch aber unverändert hoch bleibt. Zudem gibt es eine gesetzliche Austauschpflicht, die bei Standard- und Konstanttemperaturkesseln greift, die älter als 30 Jahre sind.

Basis für diese Austauschpflicht ist das Gebäudeenergiegesetz (GEG), das zum 1. November 2020 das vorher gültige Energieeinsparungsgesetz (EnEG) sowie die Energieeinsparverordnung (EnEV) und das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) abgelöst hat und seitdem mehrfach erweitert wurde.

Ist Ihre Heizungsanlage zwischen 15 und 20 Jahren alt, sollten Sie über Modernisierungsmaßnahmen nachdenken. Der beste Zeitpunkt für eine Heizungsmodernisierung ist der Sommer. Denn in dieser Jahreszeit benötigen Sie Heizenergie nur für die Warmwasserbereitung und nicht für das Erwärmen Ihrer Räume. Außerdem kann eine Modernisierung Ihrer Heizung aufgrund unerwarteter Probleme wie Lieferschwierigkeiten mehr Zeit in Anspruch nehmen als geplant. Deshalb ist eine Heizungsmodernisierung in den warmen Monaten ratsam.

Investitionskostenzuschüsse 2024

Für den Heizungstausch sind folgende Investitionskostenzuschüsse erhältlich:

  • 30 Prozent Grundförderung für Wärmepumpen in allen Wohn- und Nichtwohngebäuden,
  • 5 Prozent Effizienzbonus für Wärmepumpen mit der Nutzung der Wärmequelle Wasser, Erdreich oder Abwasser oder eines natürlichen Kältemittels,
  • 20 Prozent Klimageschwindigkeitsbonus für den frühzeitigen Austausch funktionsfähiger fossiler Heizungen sowie Nachtspeicher- und Biomassenheizungen (bis 2028, ab 1. Januar 2029 sinkt der Bonus alle zwei Jahre um 3 Prozent),
  • 30 Prozent Einkommensbonus für selbstnutzende Wohneigentümer mit bis zu 40.000 Euro zu versteuerndem Haushaltseinkommen pro Jahr.
  • Die Förderboni sind kumulierbar bis zu einem Fördersatz von max. 70 Prozent.

Die Investitionskostenzuschüsse können bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) beantragt werden.  

Kosten und Einsparungen im Überblick

Sanierungsmaßnahme Übliche Kosten Amortisationszeit Einsparung
Neue Fenster 500 – 1.000 EUR pro Stück 8 – 15 Jahre 10 – 20 %
Neue Heizung 6.000 – 9.000 EUR 7 – 10 Jahre 10 – 15 %
Solarthermie-Anlage 4.500 – 8.000 EUR 10 – 15 Jahre 10 – 20 %
Fassadendämmung 6.000 – 20.000 EUR 8 – 14 Jahre 15 – 20 %
Dachdämmung 5.000 – 20.000 EUR 8 – 18 Jahre 15 – 20 %

Was ist ein Modernisierungskredit?

Mithilfe eines Modernisierungskredits können Eigenheimbesitzer ihre Modernisierungsmaßnahmen finanzieren. Ein zweckgebundener Ratenkredit beispielsweise ist allerdings nur für den Umbau oder die Modernisierung einer Immobilie das Richtige. Je nach Höhe des Kredits müssen Sie eine Grundschuld ins Grundbuch eintragen lassen. Das dient der Bank als Sicherheit für das Darlehen. Wenn Sie umfangreiche Umbaumaßnahmen wie einen Anbau planen, kommt auch eine klassische Baufinanzierung in Frage. Welche Art der Finanzierung für welche Maßnahmen sinnvoll ist, erfahren Sie bei Ihrer Volksbank Raiffeisenbank. Ein Mitarbeiter berät Sie gerne über die verschiedenen Modernisierungsdarlehen und Konditionen.

Kosten rechtzeitig vor Umbaubeginn kalkulieren

Endlich ein neues Bad oder ein eigener Wintergarten – verwirklichen Sie Ihre Wünsche und kalkulieren Sie Ihre Modernisierungskosten mit kühlem Kopf. Gerade in Zeiten niedriger Zinsen lohnt es sich, Umbauvorhaben in Angriff zu nehmen. Erstellen Sie zunächst einen detaillierten Finanzierungsplan, um alle anfallenden Kosten vor Beginn der Bauarbeiten zu berücksichtigen. Neben der Auflistung der Modernisierungskosten sollten Sie auch prüfen, wie viel Eigenkapital Sie in die Finanzierung einbringen können. Je höher das Eigenkapital, desto niedriger fällt die benötigte Kreditsumme aus und desto weniger Zinsen müssen Sie in der Regel zahlen. Erst nach dieser Kalkulation ist es sinnvoll, einen Zeitplan für Ihr Vorhaben aufzustellen und sich mit Handwerkern abzustimmen.

Nutzen Sie die Expertise von Handwerkern und Energieberatern und erstellen Sie gemeinsam einen realistischen Modernisierungsplan. Eine so entstandene detaillierte Auflistung der geplanten Maßnahmen und ihrer Kosten ist von Vorteil, wenn Sie mit Ihrem Bankberater über eine mögliche Finanzierung sprechen. Anhand des Modernisierungsplan ist es möglich, genau die Lösung zu finden, die optimal zu Ihrem Vorhaben passt.

Modernisierungskredit berechnen

Lassen Sie sich umfassend beraten

Die möglichen Modernisierungsmaßnahmen, mit denen Sie ihr Eigentum aufwerten und fit für die Zukunft machen können sind vielfältig. Ob ein energetischer oder ein altersgerechter Umbau, jede Maßnahme verdient eine Finanzierung, die genau auf ihre Bedürfnisse ausgelegt ist. Ihr Berater bei Ihrer Volksbank Raiffeisenbank hilft Ihnen, genau die richtige Kombination aus Modernisierungsdarlehen und staatlichen Fördermaßnahmen zu finden und schafft so mit Ihnen gemeinsam eine sichere Grundlage für Ihr Vorhaben. Er informiert Sie über alles Wichtige rund um Kreditsummen, Zinsen, Laufzeit und Sondertilgungen. Rechnen Sie mit uns, damit Ihr Vorhaben auf einer soliden Finanzierung basiert.

Sie wollen Ihr Haus oder Ihre Eigentumswohnung modernisieren?

Eine Modernisierung steigert den Wert Ihrer Immobilie. Wir erstellen gemeinsam mit Ihnen eine solide Finanzierung, die zu Ihrem Vorhaben passt.

Fragen und Antworten zur Finanzierung einer Modernisierung

Ich habe bereits ein Darlehen für eine Immobilie aufgenommen. Soll ich dennoch für die Modernisierung einen Kredit aufnehmen?

Da es sich bei Modernisierungen oft um größere Investitionen handelt, ist es meistens unumgänglich, einen Kredit aufzunehmen. Prüfen Sie vor Beginn der Umbauarbeiten, welche Modernisierungsmaßnahmen finanziell möglich sind, ohne dass die monatlichen Raten Ihr Haushaltsbudget zu sehr belasten.

Welche Unterlagen muss ich bereithalten?

Bringen Sie folgende Unterlagen mit, wenn Sie einen Modernisierungskredit beantragen wollen: ein gültiges Ausweisdokument (Reisepass oder Personalausweis), Ihren Modernisierungsplan, Einkommensnachweise und Unterlagen über die betreffende Immobilie.

Welche Maßnahmen kann ich mit einem Modernisierungskredit finanzieren?

Unter Modernisierungsmaßnahmen fallen alle Arbeiten; die zur Erhöhung des Wohnkomforts, zur Verbesserung des energetischen Zustandes und zur Wertsteigerung der Immobilie beitragen. Lassen Sie sich in Ihrer Volksbank Raiffeisenbank genau beraten, um zu erfahren, welche Finanzierung zu Ihrem Vorhaben am besten passt.