Aktienfonds: So funktionieren sie

Das sollten Sie über die Anlageform wissen

Sie suchen eine flexible Form der Geldanlage? Dann könnte eine bestimmte Art von Investmentfonds für Sie interessant sein: Mit Aktienfonds streuen Sie Ihr Kapital auf Aktien verschiedener Unternehmen und reduzieren so Ihr Verlustrisiko. Was Aktienfonds genau sind und wie sie funktionieren, erfahren Sie hier.

Aktienfonds: Definition

Wenn Sie in Geldanlagen wie Investmentfonds investieren, lässt sich Ihr Geld in Form einer Einmalanlage oder eines Sparplans anlegen. Die Höhe Ihrer Investition sowie die Anlagedauer können Sie dabei frei wählen. Mit den Wertpapieren, die in den Fonds gehalten werden, nehmen Sie am Börsengeschehen teil und können von der Wertentwicklung Ihrer Anlagen profitieren.

Es gibt verschiedene Fondsarten – zum Beispiel Rentenfonds, Mischfonds, Immobilienfonds und Aktienfonds. Bei Letzteren fließt das investierte Kapital hauptsächlich in Aktien börsennotierter Unternehmen. Wenn Sie einzelne Aktien erwerben, müssen Sie diese selbst verwalten. Bei Aktienfonds hingegen erfolgt die Betreuung durch professionelle Fondsmanager. Fondsanteile können Sie täglich kaufen oder verkaufen. Der Erwerb ist schon mit kleinen Beträgen ab 25 Euro im Monat möglich.

So funktionieren Aktienfonds

Mit einem Aktienfonds investieren Sie Ihr Geld nicht in eine einzelne Aktie, sondern verteilen es auf eine Vielzahl unterschiedlicher Wertpapiere. Verliert eines davon an Wert, können Kurssteigerungen anderer Aktien den Verlust ausgleichen. Durch die breite Streuung reduzieren Anleger das Risiko von Kursschwankungen. Zugleich haben sie dadurch die Möglichkeit, sich am Wachstum verschiedener Unternehmen zu beteiligen und so ihre Chancen auf Rendite zu erhöhen. Deshalb kann es sich lohnen, Ihr Geld für einen längeren Zeitraum in Aktienfonds zu investieren. Ein Mitarbeiter Ihrer Volksbank Raiffeisenbank berät Sie gerne über die Fondsarten und findet gemeinsam mit Ihnen eine Anlagestrategie, die zu Ihrem Vorhaben passt.

Risiken bei Aktienfonds

Bei dieser Anlageform können marktbedingte Kursschwankungen auftreten. Zudem bestehen ein Ertragsrisiko und das Risiko des Anteilswertrückgangs. Der Fondsanteilswert weist – aufgrund der Zusammensetzung des Fonds und/oder der für die Fondsverwaltung verwendeten Techniken – ein erhöhtes Kursschwankungsrisiko auf. Je nach Aktienfonds kann die Höhe dieser Risiken variieren.

Fonds und Steuern

Durch die Einführung der Abgeltungssteuer 2009 sind Veräußerungsgewinne aus Fondsanteilen steuerpflichtig. Sie zählen zu den Einkünften aus Kapitalvermögen und werden pauschal mit 25 Prozent besteuert – unabhängig von Ihrem individuellen Steuersatz. Neben der Abgeltungssteuer können gegebenenfalls der Solidaritätszuschlag und die Kirchensteuer anfallen. Mit einem Freistellungsauftrag bleiben Ihre Kapitalerträge bis zum Sparerpauschbetrag von 801 Euro für Alleinstehende beziehungsweise 1.602 Euro für Verheiratete steuerfrei. Für Aktienfonds, die Sie vor 2009 erworben haben, gelten Ausnahmen bei der Besteuerung. Lassen Sie sich dazu bei Ihrer Bank vor Ort beraten.

Informationen zu Aktienfonds erhalten Sie bei Ihrer Volksbank Raiffeisenbank vor Ort.

Hinweis auf Beratung: Dieser Artikel gibt nur Anregungen sowie kurze Hinweise und erhebt damit keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Informationen können eine persönliche Beratung durch einen Berater bei Ihrer Bank, einen Steuerberater, Steuerbevollmächtigten, Lohnsteuerhilfeverein oder durch die für diese Themen zuständigen Ämter nicht ersetzen.