10 Tipps für Ihren Hauskauf

Das sollten Sie bei der Besichtigung beachten

Dank historisch niedriger Zinsen ist der Hauskauf attraktiver denn je. Ein überstürzter Immobilienerwerb führt jedoch oft zu Fehlern. Erfahren Sie durch unsere Tipps zum Hauskauf, worauf Sie bei der Besichtigung und vor dem Kauf achten sollten.

10 Tipps für Ihren Hauskauf

  • Lassen Sie sich vor der Besichtigung das Exposé und die Grundrisse des Hauses zuschicken.
  • Klären Sie grundsätzliche Fragen zu Bausubstanz, Alter und energetischem Zustand oder dem Grund für den Verkauf noch vor der Besichtigung.
  • Besichtigen Sie die Immobilie das erste Mal an einem Werktag bei Tageslicht.
  • Achten Sie auf die Lichtverhältnisse und die Geräuschkulisse im Haus.
  • Achten Sie bei den Räumen auf Größe, Helligkeit und vor allem die Nutzbarkeit.
  • Überprüfen Sie die Ausstattung des Hauses: Bodenbeläge und Badezimmer sowie die Anzahl und Lage von Steckdosen oder Lichtschaltern etc. können zu Kostenfaktoren werden.
  • Notieren Sie sich alle Mängel und Auffälligkeiten wie zum Beispiel muffige Gerüche oder feuchte Fensterrahmen.
  • Holen Sie den Rat eines Fachmanns oder eines unabhängigen Sachverständigen ein.
  • Informieren Sie sich zum Objekt und der Umgebung beim Bauamt.
  • Lernen Sie die Nachbarn und die Umgebung kennen.

 

Überblick verschaffen – welche Kriterien sind wichtig?

Vor dem Hauskauf gibt es eine ganze Menge zu beachten und vor allem zu bewerten: Der energetische Zustand des Hauses, die Bauqualität oder die  Grundstücksrechte spielen eine ebenso große Rolle wie das Alter des Hauses oder der Zustand von Fenstern und Heizungsanlage sowie die Heizungsart. Alle diese Kriterien wirken sich sowohl auf den Kaufpreis als auch auf die Finanzierung aus. Umso wichtiger ist es, dass Sie sich einen Überblick über die entscheidenden Faktoren beim Hauskauf verschaffen und den Rat eines Sachverständigen einholen.

Vor der Besichtigung Informationen sammeln

Fordern Sie vor der Besichtigung das Exposé der Immobilie an und versuchen Sie, möglichst viele Daten und Informationen über das Grundstück, die Umgebung und die Immobilie selbst zu sammeln. Fragen Sie bereits im Vorfeld nach Alter, Größe, Ausstattung und Zustand der Immobilie. Auch der Grund für den Verkauf kann hilfreich für Ihre Entscheidung sein. Je mehr Informationen Sie im Vorfeld haben, desto gezielter können Sie bei der ersten Besichtigung Ihre Checkliste abarbeiten, Eindrücke sammeln und zielgerichtet Fragen stellen.

Rundumcheck im und am Haus

Achten Sie bei der Besichtigung der Immobilie auf Risse in den Wänden oder der Fassade sowie auf Verfärbungen und Beschädigungen. Diese können oft ein Hinweis auf einen baulichen Fehler sein, der große und teure Schäden mit sich bringen kann. Zudem sollten Sie das Dach von einem Fachmann begutachten lassen. Überprüfen Sie ebenfalls die Anschlüsse an Kamin und Gauben sowie den Zustand der Dachrinnen, da kaputte oder verstopfte Rohre und Dachrinnen schnell Wasserschäden oder Schimmelbefall zur Folge haben können.

Auf Herz und Nieren prüfen

Wichtig ist auch die Kontrolle der Fenster, Führungsschienen, Abdichtungen und Rollläden sowie ein Check der Heizung. Ist diese regelmäßig gewartet worden? Wie alt ist die Heizung und in welchem Zustand befindet sie sich? Wurden die Lüftungssysteme und Schließmechanismen regelmäßig überprüft? Werfen Sie ebenso einen Blick in die Kellerschächte und prüfen Sie, ob diese gereinigt sind. In welchem Zustand sind die Bodenbeläge im Innen- und Außenbereich? Wie sieht die Wandverkleidung innen aus? Besteht die Gefahr eines unentdeckten Wasserschadens oder Schimmelbefalls – zum Beispiel aufgrund einer Holzverkleidung?

Holen Sie den Rat eines Fachmanns ein

Vor der Kaufentscheidung empfiehlt es sich fast immer, den Rat eines Fachmanns oder Sachverständigen einzuholen. Ihm können nämlich noch Fehler auffallen, die ein Laie schnell übersieht und aus denen sich teure und böse Schäden entwickeln können. Zudem kann ein Fachmann Ihnen helfen, die notwendigen und sinnvollen Sanierungs- bzw. Modernisierungsmaßnahmen sowie die damit verbundenen Kosten besser einzuschätzen.

Erkunden Sie die Umgebung

Zu guter Letzt sollten Sie sich vor dem Hauskauf intensiv mit der Umgebung und im Idealfall auch mit den Nachbarn auseinandersetzen. Erkunden Sie das Wohnviertel und lernen Sie die Menschen kennen, mit denen Sie künftig Tür an Tür wohnen möchten. Wie sind die Verkehrsanbindungen? Gibt es genügend Einkaufsmöglichkeiten? Welche Schulen und Kindergärten gibt es in Ihrer Umgebung und wie weit sind diese von Ihnen entfernt?

Sie brauchen Unterstützung beim Hauskauf?

Die Immobilienexperten Ihrer örtlichen Volksbank Raiffeisenbank helfen Ihnen gerne weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Immobilie finden

Immobilie finden

Finden Sie Ihre Immobilie schnell und einfach mit dem Immobilienpool Ihrer Volksbank Raiffeisenbank vor Ort.

mehr

Nebenkosten beim Hauskauf

Finden Sie heraus, welche Nebenkosten beim Erwerb einer Immobilie entstehen können.

mehr

Wie viel Haus kann ich mir leisten?

Finden Sie mit dem Hauskauf-Rechner heraus, wie viel Haus Sie sich leisten können.

mehr