Wie entsperre ich meine Karte?

Eine Debitkarten-Sperre lässt sich unter Umständen rückgängig machen

Zu Ihrem Girokonto gehört eine Debitkarte, die früher unter der Bezeichnung "EC-Karte" bekannt war und heute "girocard" genannt wird. Damit können Sie bargeldlos bezahlen und Geld an Automaten abheben. Eine Sperrung Ihrer Karte lässt sich mit folgenden Tipps eventuell wieder rückgängig machen.

Die Sperrung einer girocard kann auf verschiedene Weise erfolgen

  • Sie veranlassen die Sperrung Ihrer Karte:
    Wenn Sie Ihre Bankkarte auch nach längerem Suchen nicht mehr finden, sollten Sie sie sperren lassen. Dazu genügt ein Anruf bei Ihrer Bank oder dem zentralen Sperr-Notruf 116 116. Dieser Service ist kostenlos.
  • Ihre Karte wird automatisch gesperrt:
    Haben Sie Ihre persönliche Identifikationsnummer (PIN) dreimal falsch eingegeben, wird Ihre girocard aus Sicherheitsgründen gesperrt. Dabei ist es unerheblich, wie viel Zeit zwischen den Fehlversuchen vergeht – jede einzelne Falscheingabe zählt. Deswegen sind manche Kunden überrascht und sich keines Fehlers bewusst, wenn an der Kasse der Bezahlvorgang abbricht.
  • Ihre Karte wird einbehalten:
    Wenn Sie die PIN am Automaten dreimal falsch eintippen, wird die Karte eingezogen. Es erfolgt keine Bargeldauszahlung.
 

Wie lässt sich eine girocard entsperren?

Haben Sie Ihre Karte sperren lassen und sie anschließend doch noch gefunden, müssen Sie sie entsperren lassen, um wieder Geld abheben oder bargeldlos zahlen zu können. Dasselbe gilt, wenn die Bank Ihre Karte aus Sicherheitsgründen gesperrt hat. Setzen Sie sich in beiden Fällen mit dem Finanzinstitut in Verbindung, das die Karte ausgegeben hat. In der Filiale weisen Sie sich bitte mit einem amtlichen Dokument aus. Wenn Sie nicht persönlich erscheinen können, kontaktieren Sie den Kundenservice.

Entsperrung ohne persönliche Anwesenheit

Bei einigen Finanzinstituten gibt es die Möglichkeit, eine Entsperrung online oder telefonisch zu beauftragen. Wie Sie sich in beiden Fällen legitimieren, erfahren Sie von Ihrer Bank. Sie gibt Ihnen zudem Auskunft darüber, ob es möglich ist, den Falscheingabe-Zähler Ihrer bisherigen PIN zurück auf null zu setzen, damit Sie diese weiterhin benutzen können. Die wahrscheinlichere Variante ist aber, dass bei der Entsperrung aus Sicherheitsgründen eine PIN-Änderung erfolgt. Die neue PIN erhalten Sie dann per Post.

Wenn der Automat die Karte schluckt

Hat der Geldautomat die Karte einbehalten, können Sie sich innerhalb der Geschäftszeiten an einen Bankmitarbeiter wenden. Unter Umständen holt er die Karte aus dem Automaten und händigt sie Ihnen aus. Gehört der Automat allerdings nicht zu Ihrer Hausbank, wird die Karte im Inland an diese gesendet.

Statt die Karte zu entsperren, verschickt die Bank eine neue

So einfach wie oben beschrieben ist es jedoch nicht immer. Denn üblicherweise lässt die Bank direkt nach der Sperrung kostenpflichtig eine neue girocard erstellen. Zunächst schickt sie Ihnen die neue Karte und danach in einem gesonderten Brief die neue PIN, sodass Sie circa eine Woche ohne Debitkarte auskommen müssen.

Fazit: Nehmen Sie schnell Kontakt mit Ihrer Bank auf

Wenn Sie also Ihre verloren geglaubte Karte wiederfinden und eine vorschnell veranlasste Sperrung rückgängig machen wollen, ist Eile geboten. Wenden Sie sich schnellstmöglich an die kartenausgebende Bank. Sind Sie zu spät und Ihr Finanzinstitut hat sich bereits um Ersatz gekümmert, ist eine Entsperrung der alten girocard nicht mehr möglich. Dann bekommen Sie eine neue Karte mit einer neuen PIN. Die alte bleibt gesperrt.

Im Fall von Kreditkarten ist eine Entsperrung generell nicht möglich. Bei Verlust oder dreimaliger Falscheingabe der PIN müssen Sie immer eine neue Kreditkarte bestellen.

Informieren Sie sich zum Thema "Karte entsperren" bei Ihrer Volksbank Raiffeisenbank vor Ort.

Finden Sie Ihre Filiale