Reiseversicherungen

Rundum-Schutz für den nächsten Urlaub

30. Januar 2018

Ob Kurztrip oder Jahresurlaub: Informieren Sie sich frühzeitig über passende Reiseversicherungen. So sind Sie rundum abgesichert und können Ihre nächste Reise ohne Bedenken antreten. Hier erfahren Sie, welche Versicherungen für den Auslandsaufenthalt sinnvoll sind.

Auslandsreisekrankenversicherung

Mit einer Auslandsreisekrankenversicherung sind Sie im Urlaub bei Krankheit oder Unfall abgesichert. Die Versicherung übernimmt Behandlungskosten, die viele gesetzliche Krankenkassen so nicht bezahlen. Die meisten Krankenkassen erstatten nur den Betrag für eine vergleichbare Behandlung in Deutschland. Ebenso werden die Kosten für den Rücktransport ins Heimatland in der Regel nicht übernommen. Beachten Sie deshalb für Ihre Auslandsreisekrankenversicherung, dass es hinsichtlich des Rücktransports folgende Unterschiede gibt:

  • Die Versicherung trägt bei einem medizinisch notwendigen Krankenrücktransport nur dann die Kosten, wenn Sie im Urlaubsort nicht ausreichend behandelt werden können. Das ist in europäischen Ländern aber heutzutage nicht mehr der Fall. Aufgrund medizinischer Standards wird die Behandlung in der Regel im Ausland fortgesetzt.
  • Sind medizinisch sinnvolle Rücktransporte über die Versicherung abgedeckt, dürfen Patienten in ein deutsches Krankenhaus überführt werden – sofern sie transportfähig sind. Der Krankenrücktransport erfolgt auch auf Wunsch des Patienten, wenn er sich zum Beispiel im Heimatland besser erholen kann.
     

Grüne Karte, Schutzbrief & Europäischer Unfallbericht

Reisen Sie mit dem eigenen Fahrzeug in den Urlaub? Dann sollten Sie ein paar wichtige Vorkehrungen treffen. Die Internationale Versicherungskarte – die sogenannte Grüne Karte – ist bei einem Unfall im Ausland für die Schadenregulierung wichtig. Sie belegt, dass Ihr Fahrzeug im Heimatland versichert ist. Die Grüne Karte garantiert in vielen europäischen Ländern sowie in einigen außereuropäischen Ländern Deckungsschutz. Wenn Sie mit dem Auto reisen, empfiehlt sich außerdem ein Schutzbrief. Dieser ist häufig in der Kfz-Versicherung enthalten. Im Notfall haben Sie so Anspruch auf Pannenhilfe und Abschleppdienst. Falls neben Ihnen auch weitere Personen am Steuer sitzen, sollte die Schutzbriefleistung für alle gelten. Führen Sie außerdem den Europäischen Unfallbericht mit. Auf diese Weise halten Sie im Urlaub einen Unfallhergang schriftlich und möglichst detailliert fest.

Unfall-, Haftpflicht- und Hausratversicherung

Die private Unfallversicherung sichert Sie weltweit bei Haushalts- und Freizeitunfällen finanziell ab. Prüfen Sie vor Ihrem Urlaub, ob Ihre Versicherung für Risikosportarten wie Fallschirmspringen oder Bergsteigen haftet. Die private Haftpflichtversicherung greift ebenfalls im Ausland. Sie bietet Ihnen und Ihrer Familie einen umfangreichen Versicherungsschutz. Überprüfen Sie bei einer bestehenden privaten Haftpflichtversicherung, ob sie Personen-, Sach- und Vermögensschäden in einer gemieteten Ferienunterkunft übernimmt. Bei Einbrüchen ins Hotelzimmer haftet die private Hausratversicherung. Ihre Wertsachen sind damit im Ausland gegen Schäden durch Feuer, Sturm, Hagel, austretendes Leitungswasser, Vandalismus und Einbruchdiebstahl versichert.

Hinweis auf Beratung: Dieser Artikel gibt nur Anregungen sowie kurze Hinweise und erhebt damit keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Informationen können eine persönliche Beratung durch Ihren Versicherer, einen Berater bei Ihrer Bank, Ihre Krankenkasse oder die für diese Themen zuständigen Ämter nicht ersetzen.

Lassen Sie sich vor dem Urlaub bei Ihrer Volksbank Raiffeisenbank zu Reiseversicherungen beraten.

Finden Sie Ihre Filiale