Überweisung zurückholen

Wie Sie eine fehlerhafte Überweisung zurückholen

10. Mai 2017

 

Einmal weg, immer weg? Ist es möglich, eine Überweisung zurückzuholen? Wir haben für Sie einige wichtige Punkte zusammengetragen, die Sie beachten sollten, wenn Sie eine Überweisung zurückholen möchten.

Überweisungen besser doppelt prüfen

Mit dem Inkrafttreten der EU-Richtlinie für Bankgeschäfte sind Banken seit 2009 nicht mehr dazu verpflichtet, den Namen des Empfängers mit der Kundenkennung – seit Februar 2016 ist dies die IBAN – auf der Überweisung abzugleichen. Bankkunden sollten Angaben wie IBAN, Adressat oder Verwendungszweck daher vor jeder Überweisung doppelt prüfen. Denn nur ein Zahlendreher ist nötig und das überwiesene Geld geht an die falsche Person. Unter bestimmten Voraussetzungen kann das Geld noch zurückgebucht werden. Dies ist jedoch meist mit Kosten verbunden.

Schnell reagieren bei Fehlüberweisung

Wenn Sie einen Fehler bei Ihrer Überweisung feststellen, müssen Sie schnell reagieren und Ihre Bank informieren. Wurde das überwiesene Geld noch nicht von Ihrem Konto abgebucht und dem Empfängerkonto gutgeschrieben, kann Ihre Hausbank die Überweisung noch rechtzeitig stoppen. Eine Überweisung zu einer anderen Bank dauert in der Regel zwischen drei und 24 Stunden. Sollte der Betrag jedoch schon gutgeschrieben sein, darf die Bank diesen nicht einfach zurückholen. Die eigene Hausbank kann sich dann mit der Empfängerbank in Verbindung setzen. Der falsche Empfänger ist zur Rückzahlung verpflichtet. Sollte dieser das Geld jedoch sofort ausgeben, haben Sie rechtlich gesehen im Grunde keinen Anspruch mehr darauf.

Bei Doppelüberweisung Geld zurück

Eine falsche Überweisung kann in manchen Fällen auch ohne viel Aufwand zurückgeholt werden. Dies gilt vor allem bei eindeutigen Doppelüberweisungen, also wenn derselbe Betrag doppelt an denselben Empfänger mit demselben Verwendungszweck überwiesen wurde. Im Falle einer Überweisung an eine nicht existierende IBAN wird der überwiesene Betrag automatisch zurückgebucht. Wichtig: Für die Rückzahlung falscher Überweisungen können Gebühren seitens der Bank anfallen. Bei kleineren Beträgen können die Gebühren höher als der Betrag selbst sein. In diesem Fall muss der Bankkunde entscheiden, ob sich eine Rückforderung lohnt.

Hinweis auf Beratung: Dieser Artikel gibt nur Anregungen sowie kurze Hinweise und erhebt damit keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Informationen können eine persönliche Beratung durch einen Berater bei Ihrer Bank nicht ersetzen.

Besuchen Sie Ihre Volksbank Raiffeisenbank vor Ort.

Finden Sie Ihre Filiale

Aktuelle News

Siegel für paydirekt

paydirekt belegt in einer Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität den zweiten Platz der beliebtesten Payment-Anbieter.

mehr

Reiseversicherungen

Vor dem Urlaub sollten Sie an den passenden Reiseschutz denken. Welche Reiseversicherungen ins Gepäck gehören, erfahren Sie hier.

mehr

Reisetipps für den Urlaub

Was gehört in den Urlaubskoffer? Wir haben für Sie die wichtigsten Reisetipps und eine Checkliste zusammengestellt.

mehr