Wahlergebnis in Griechenland

Sieg von Syriza nach Wahlen in Griechenland

27. Januar 2015

Griechenland hat gewählt. Als klarer Sieger geht das Linksbündnis Syriza von Alexis Tsipras aus den Wahlen hervor. Uwe Fröhlich, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), fordert ein klares Bekenntnis der neuen Regierung zu den mit den europäischen Partnern geschlossenen Verträgen. Die hohe Unsicherheit über den wirtschaftspolitischen Kurs Griechenlands ist Gift für die Konjunktur, so Fröhlich weiter. 

Modernisierungsprozess muss weitergeführt werden

Damit sich die Wirtschaftslage bald bessern kann, benötige Griechenland eine verlässliche Politik, die den Modernisierungsprozess fortsetzt. Dazu gehört seiner Meinung nach eine verantwortliche Haushaltspolitik, wie sie im Rahmen der Hilfsprogramme vereinbart worden ist. Zu einer Umschuldung der griechischen Staatsschuld bestehe aufgrund der sehr günstigen Kreditkonditionen kein Anlass.

Gespräche zur Koalitionsbildung laufen

Das Bündnis Syriza verfehlte in den Wahlen knapp die absolute Mehrheit. Daher laufen zurzeit Gespräche über eine Koalition mit den Rechtspopulisten der Unabhängigen Griechen.

Aktuelle News

Genossenschaftsidee als UNESCO-Kulturerbe

Die Genossenschaftsidee wurde vom Zwischenstaatlichen Ausschuss zum UNESCO-Kulturerbe erklärt.

mehr

Riester: Zulagen rückwirkend sichern

Wie lange Sie sich Riester-Zulagen auch rückwirkend sichern können und was Sie dabei beachten sollten, lesen Sie hier.

mehr

Weihnachtsgeld: anlegen und sparen

Ob für die Altersvorsorge oder die Erfüllung besonderer Wünsche: Wenn Sie Ihr Weihnachtsgeld anlegen möchten, beraten wir Sie gerne zur passenden Anlageform.

mehr