Bedeutung der Leitzinssenkung für Verbraucher

Berlin, 07.06.2013

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Leitzins von 0,75 Prozent auf ein historisches Tief von 0,5 Prozent gesenkt und strebt damit eine weitere geldpoltische Lockerung an. Den sich ihr bietenden zinspolitischen Spielraum hat die EZB damit größtenteils ausgeschöpft.

Fallende Zinsen bei Krediten

Die Banken können sich nun zu günstigen Konditionen Geld leihen, somit wird ihre Refinanzierung billiger. Dieses Geld können die Banken jetzt auch günstiger an die Verbraucher, Konsumenten oder Immobilienkäufer weitergeben, die eine Finanzierung benötigen. Die niedrigen Kreditzinsen sollen die Kreditnachfrage steigern und vor allem die Attraktivität von Krediten mit langen Bindungsfristen erhöhen. Für Immobilienkäufer und Bauherrn lohnt es sich, eine langfristige Zinsbindung anzustreben, um sich die günstigen Konditionen zu sichern. Aber auch Unternehmen profitieren von günstigen Finanzierungen, was tendenziell mehr Investitionen rentabel macht.

Zinsen bei Sparanlagen

Die Leitzinssenkung bewirkt nicht nur eine Senkung der Zinsen für Kredite, auch die Zinsen für Geldanlagen werden abgesenkt. Daher kann eine solche Leitzinssenkung für Kapitalanleger in der Folge ungünstig sein. Sinkende Zinsen könnten unter Umständen einen sinkenden Anreiz für das Sparen und Vorsorgen bedeuten. Dabei müssten die Menschen insbesondere in der heutigen Zeit mehr vorsorgen, um ihren Lebensstandard im Alter absichern zu können.

Nachfrage bei Aktien

Durch die vereinfachte Geldaufnahme kann die Nachfrage nach Aktien zunehmen. Zudem versprechen Aktien eine höhere Rendite als festverzinsliche Anlagen und werden in Zeiten niedriger Zinsen von Anlegern somit verstärkt gekauft.

Auswirkungen auf den Euro

Sinken die Leitzinsen eines Landes, werfen tendenziell auch die Staatsanleihen des betreffenden Landes weniger Zinsen ab und werden damit für Anleger unattraktiv. Es besteht also die Gefahr, dass die Währung nach einer Zinssenkung allgemein weniger nachgefragt und so abgewertet wird. Die Nachfrage nach anderen Währungen hingegen steigt und Anleger, Spekulanten und Investoren zieht es vermehrt in Währungsräume mit höheren Zinsen. Als Folge können die Exporte billiger und die Importe teurer werden.

Kritik an zu niedrigen Zinsen

Der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken zeigt sich besorgt darüber, dass sich die dauerhaft niedrigen Zinsen schädlich auf die Finanzstabilität auswirken, da Investitionen begünstigt werden, die auf Dauer nicht wirtschaftlich tragfähig sind.

Die Bedeutung des Leitzinses

Der Leitzins legt fest, zu welchem Zinssatz sich Banken bei der Zentralbank Geld leihen können. Damit beeinflussen Veränderungen beim Leitzins die Konditionen für festverzinsliche Sparanlagen sowie für kurzfristige Kredite.

Aktuelle News

Genossenschaftsidee als UNESCO-Kulturerbe

Die Genossenschaftsidee wurde vom Zwischenstaatlichen Ausschuss zum UNESCO-Kulturerbe erklärt.

mehr

Riester: Zulagen rückwirkend sichern

Wie lange Sie sich Riester-Zulagen auch rückwirkend sichern können und was Sie dabei beachten sollten, lesen Sie hier.

mehr

Weihnachtsgeld: anlegen und sparen

Ob für die Altersvorsorge oder die Erfüllung besonderer Wünsche: Wenn Sie Ihr Weihnachtsgeld anlegen möchten, beraten wir Sie gerne zur passenden Anlageform.

mehr