Sparen leicht gemacht

Nützliche Spartipps für den Alltag

Schon wieder im Dispo? Mit unseren sechs Tipps wird Sparen leicht gemacht. Damit mehr Geld in der Tasche bleibt.

Kleider tauschen und verkaufen

Sie wissen nicht, was sie anziehen sollen, haben aber den Schrank voll mit Klamotten, die noch vollkommen in Ordnung sind? Dann machen Sie doch mit ein paar Freunden im privaten Kreis eine Kleidertauschparty. Oder Sie tauschen sie auf Internetportalen wie Kleiderkreisel oder forxo. Ausgemistete Klamotten kann man außerdem über Flohmarkt-Apps verkaufen.

Kostenlos im Urlaub unterkommen

Auf Häuser in der ganzen Welt aufpassen und vollkommen kostenlos dort wohnen – das machen Housesitter-Plattformen möglich. Was die Besitzer als Gegenleistung verlangen, ist unterschiedlich: Zum Teil soll der Housesitter einfach nur anwesend sein, etwa zum Schutz vor Einbrechern, häufig aber auch auf Pflanzen und Haustiere aufpassen oder andere kleine Arbeiten erledigen.

Preiswert tanken

Besondere Apps helfen Autofahrern dabei, die günstigste Tankstelle in der Umgebung zu finden. Auf einer Karte werden die Preise sowie der Standort der Tankstelle angezeigt. Nutzer können sich sofort dorthin navigieren lassen.

Den günstigsten Tarif finden

Ein beliebter Klassiker beim Sparen ist der Online-Tarifvergleich. Von Strom und Gas über Reisen und Mietwagen bis hin zu Internet und Mobilfunk finden sich in diversen Vergleichsportalen oder über spezielle Apps günstige Tarife für fast jeden Lebensbereich.

LED-Lampen installieren

Lichtquellen können große Stromfresser sein. LED-Lampen kosten zwar in der Anschaffung mehr, verbrauchen aber deutlich weniger Energie. Damit sind sie nicht nur günstiger, sondern auch noch besser für die Umwelt. Zudem ist die Lebensdauer von LED-Leuchtmitteln um ein Vielfaches höher als bei herkömmlichen Glühlampen oder Energiesparlampen.

Kostenlose Lebensmittel

Supermärkte müssen unverkaufte Lebensmittel, die eigentlich noch in Ordnung sind, aussortieren.  Manchmal haben Menschen auch zu viel auf einmal im Garten zu ernten und sind froh, wenn ihnen jemand etwas abnimmt, bevor es verdirbt. Andere wollen Essensreste nicht im Urlaub verderben lassen. Um Essensverschwendung zu vermeiden, wurde die Plattform foodsharing gegründet. Und in Portalen wie mundraub finden sich Obstbäume und Kräuter, die öffentlich zugänglich sind. Jeder kann sich daran bedienen und kostenlos essen.

VR-Future Ausgabe 3/2017

Die aktuelle Ausgabe von VR-Future erhalten Sie in vielen Volksbanken Raiffeisenbanken.

Finden Sie Ihre Filiale

Das könnte Sie auch interessieren

Bezahlmöglichkeiten

Bezahlmöglichkeiten

Von Kreditkarte bis VR-BankingApp: Schon längst wird nicht mehr nur bar gezahlt. Wir stellen verschiedene Zahlungsarten vor. 

mehr

Jeder Mensch ist einzigartig

Einzigartigkeit

Von Fingerabdrücken bis zur Stimme – viele Dinge machen uns einzigartig. So einzigartig wie die genossenschaftliche Idee der Volksbanken Raiffeisenbanken.

mehr